Marktstammdatenregister ist online

Neue und bestehende PV-Anlagen müssen registriert werden

Nach vielen Verzögerungen ist das sogenannte Markstammdatenregister der Bundesnetzagentur nun online. Für die Betreiber von Solaranlagen und Batteriespeichern bedeutet das, dass sie ab sofort ihre neuen und bestehenden Anlagen auf dem Webportal www.marktstammdatenregister.de registrieren müssen. Sämtliche andere Meldewege sind nicht mehr möglich.

Alle Marktakteure des Strommarkts – und damit jeder, der eine PV-Anlage auf dem Dach hat – sind verpflichtet, ihre Anlagen zu registrieren. Ohne Registrierung besteht kein Anspruch auf Auszahlungen der Einspeisevergütung. Darüber hinaus drohen Bußgelder, wenn man seine Anlage nicht oder verspätet registriert.

Registrierungspflichtig sind alle Stromerzeugungsanlagen und alle Stromspeicher, die an ein Netz angeschlossen sind. Das Alter, beziehungsweise der Inbetriebnahme-Zeitpunkt einer Anlage spielen dabei keine Rolle. Die Meldepflicht gilt auch für alle bei der Bundesnetzagentur bereits registrierten PV-Anlagen und alle beim Speicher-Monitoring angemeldeten Batteriespeicher. Das heißt, dass sämtliche der knapp 2 Millionen Solaranlagen auf deutschen Dächern neu registriert werden müssen.

Neuanlagen müssen innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme gemeldet werden.

Betreiber von Bestandsanlagen können sich deutlich mehr Zeit lassen. Für sie gilt eine Frist bis 31. Januar 2021.  Das Marktstammdatenregister empfiehlt in deren Registrierungshilfen das Informationsschreiben des zuständigen Anschluss-Netzbetreibers abzuwarten.

Achtung: Verschiedene Juristen weisen darauf hin, dass Anlagen bis Ende Februar 2019 registriert werden müssen. Aufgrund unterschiedlicher juristischer Ansichten empfehlen wir unseren Kunden aus dieser Zeit, bis zu diesem Datum Ihren Anlage(n) zu melden.

Für bestehende Stromspeicher gelten noch einmal andere Fristen. Eigentlich ist auch hier den 31. Januar 2021 maßgebend. Es gibt allerdings eine zusätzliche Frist nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz. Um das Risiko der Verringerungen von Zahlungsansprüchen nach dem EEG auszuschließen, muss der Speicher bis 31.12. 2019 registriert werden.

Marktstammdatenregister in  Stichworten

● Ab sofort müssen PV-Anlagen und Batteriespeicher im neuen Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur registriert werden. Das gilt für neue Anlagen ebenso wie für Bestandsanlagen.

● Registrierungspflichtig sind alle Stromerzeugungsanlagen und alle Stromspeicher.

● Neuanlagen müssen innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme registriert werden.

● Alle Bestandsanlagen müssen bis spätestens 31. Januar  2021 registriert werden.

● Anlagen müssen nach Ansicht einiger Fachjuristen bis Ende Februar 2019 gemeldet werden.

● Batteriespeicher müssen analog zu den Bestimmungen bei PV-Anlagen ebenfalls registriert werden. Hier sind besondere Meldefristen zu beachten.

MEHR